• Jula

Liebe ist kein Gefühl. Liebe ist eine Entscheidung.


Je älter ich werde, umso mehr spüre ich, dass Liebe letztenendes MEINE Entscheidung ist. Dass sie ein Platz in mir ist, wo ich immer hingehen kann. (Und ja, ich bin oft noch längst nicht so gut darin, wie ich es gerne wäre. Aber ich übe. Und ich werde besser.)


Sich für die Liebe entscheiden heißt oft: Die Perspektive wechseln. Sich anderen Perspektiven öffnen - oder einer größeren. Nicht bewerten, abwehren oder (ver)urteilen. Nicht in Kampf gehen, sondern in Hingabe. An das was ist. An unsere Verschiedenheit und dennoch Verbundenheit. An die Trauer, dass da draußen echt nicht alles Liebe ist. (Und auch noch nicht alles in mir.) Und in Hingabe an das tiefe Wissen in meinem Herzen, dass sie dennoch da ist, die Liebe - sie uns trägt, immer getragen hat und immer tragen wird.


Ich will mich der Liebe in den Dienst stellen. Mich immer wieder für die Liebe entscheiden - auch da, wo es wehtun kann oder mir Angst macht. Immer wieder ins Herz gehen und dem folgen. Liebe ist ein Platz in meinem Herzen. Dort, wo die Wahrheit wohnt.



📸 Foto: Lene Wichmann


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen